03. bis 05. Dezember 2024 therapie MÜNCHEN

Manuelle Bioinformatik

Kann man auch die Software der Bewegung gezielt behandeln?

13:30 - 15:00 Uhr Mi. 04. Dez.

Kurzbeschreibung

2 Unterrichtseinheiten / Fortbildungspunkte

Beschreibung

Wenn Bewegungsabläufe gestört sind, wird meist primär nach einer strukturellen Ursache für die Problematik gesucht. Ausnahme sind eindeutige neurologische Störungen wie Parkinson oder Huntington. Täuschen lässt man sich oft durch die Anwesenheit von Schmerz, welche gerne als Hinweis auf einen strukturelle Läsion gewertet wird. Sind aber die körperliche Untersuchungen sowie diagnostische Maßnahmen wie Ultraschall und MRT unauffällig und gibt es auch in der Anamnese keinen Hinweis für ein Trauma ist eine strukturell-biomechanische Ursache immer unwahrscheinlicher. Trotzdem erfolgen eher biomechanische Behandlungen. Oder es erfolgt eine Injektion um entweder den Schmerz zu drosseln oder die mögliche Entzündung zu hemmen. Was aber, wenn der Fehler eher in der Software als der Hardware zu finden ist? Kann auch die Software kaputt gehen? Von Computern wissen wir dass Software schadhaft werden kann. Während es nachvollziehbar ist, dass ein struktureller Schaden am Nervensystem zu veränderten Bewegungsmustern führen kann, stellt sich die Frage ob auch die Software beschädigt werden kann. Während dieses Thema wissenschaftlich noch eruiert werden muss, zeigt die klinische Erfahrung, dass Bewegungsabläufe auch ohne bekannten Schaden am Bewegungsapparat oder am Nervensystem vorhanden sein kann. Ein möglicher Aspekt ist die Tatsache, dass Bewegung erst durch das zusammenwirken vieler Strukturen im Körper und Nervensystem zustande kommt. Dieser Integrationsprozess könnte im Mittelpunkt stehen, wenn die Software nicht mehr funktioniert. Nur so lässt sich erklären, dass eine gleichzeitige manuelle Stimulation mehrere Körpersysteme zu einer veränderten neuromuskulären Ansteuerung führt, die Stimulation einzelner Körpersysteme aber nicht. Diese klinische Beobachtung ist die Grundlage für das Konzept der Neurofunktionellen Integration, eine manuellen Behandlung des Nervensystems zur Veränderung der neuromuskulären Steuerung durch Integration verschiedener Körpersystem-Ebenen basierend auf 20 Jahren klinischer Arbeit in der ärztlichen Praxis.

Eintritt Bemerkung

Kongressticket therapie MÜNCHEN erforderlich.

Referent

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

ICM - Saal 3 (Erdgeschoss)

Adresse Am Messesee 81829 München
Kontakt Website: https://locations.messe-muenchen.de/de/icm/